Startseite > 2020 > 06 > 03 > Wasser-und-holz

Wasser auf Holz

Holzfußböden in Küche oder Bad, nasse Schuhe auf dem Holzfußboden im Flur oder auch ein einfaches Verschütten von Wasser oder anderen Flüssigkeiten…

So manch einer fragt sich bei dem Gedanken, ob das dem Boden schadet. Wenn man das Wasser oder die feuchten Spuren auf dem Fußboden sofort

bemerkt und beseitigt, ist mit keinerlei bleibenden Spuren zu rechnen. Dies gilt für geölte Böden genauso wie für versiegelte. Auch nach kürzerer Zeit sollte dies in aller Regel ausreichen, da Holzfußböden nie unbehandelt verlegt werden und somit nur ein geringer Anteil an Feuchtigkeit einziehen kann.

Bleibt das Wasser länger auf den Böden stehen, dann kann dies unschöne Wasserflecken hinterlassen und erfordert zur Behandlung mindestens ein Abschleifen und neu ölen der betroffenen Stelle. Oft ist das Abschleifen und neu ölen oder versiegeln der kompletten Oberfläche anzuraten, da man ansonsten einen Übergang zu der behandelten Stelle sehen würde. Sollte das Wasser tatsächlich bereits tief in die Poren des Holzes eingezogen sein, lässt sich ein Austauschen der betroffenen Stelle leider nicht immer verhindern. Also, Flüssigkeiten auf ihrem Holzfußboden möglichst schnell beseitigen, dann gibt es keine Probleme! Sollte es doch zu Flecken gekommen sein, beraten wir Sie gerne zur weiteren Vorgehensweise.

Zurück